Kursdetails

2122010 Das MiQua in Köln – eine Stadt unter der Stadt

Beginn Mi., 10.11.2021, 18:30 - 20:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 x
Kursleitung Dr. Thomas Otten
Dokumente zum Download Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Direkt vor dem Kölner Rathaus entsteht in und über den archäologischen Denkmälern derzeit ein neues Museum: „MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln“. Das MiQua greift Themen rund um jüdisches Leben in der Stadtgeschichte sowie das umfassende archäologische Erbe Kölns auf. Ein Rundweg im Untergeschoss wird die Besuchenden im Museum auf etwa 650 Metern durch Befunde des römerzeitlichen Praetoriums wie auch des mittelalterlichen jüdischen und Goldschmiedeviertels der Stadt führen. Im Museumsneubau auf dem Platz stehen die Geschichte und Kultur der jüdischen Bevölkerung Kölns von deren Ausweisung im Jahr 1424 bis in die Gegenwart im Fokus. Immer wieder werden die Menschen in den Fokus gerückt, die diese Geschichte geprägt, als Zeitzeuge fungiert oder sich mit der Frage nach jüdischer Identität und jüdischen Orten auseinandergesetzt haben. So wird deutlich, wie eng verknüpft jüdische und nichtjüdische Geschichte in Köln waren und sind.
Dr. Thomas Otten, der Direktor des Museums, stellt das Projekt im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ vor und gibt spannende Einblicke in die Museumsarbeit.

Der Vortrag ist gebührenfrei, um Voranmeldung wird gebeten.

Die aktuell geltenden Hygienebestimmungen der VHS Frechen sind ausgehängt. Spezielle Regelungen für z. B. Einzelveranstaltungen, Gesundheitskurse oder externe Unterrichtsorte werden separat zugesandt.




Kursort

VHS Frechen; Gruppenraum 2 / 1. OG

Hauptstraße 110-112
50226 Frechen

Termine

Datum
10.11.2021
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Hauptstraße 110-112, VHS Frechen; Gruppenraum 2